23.12.2017 -Aufsteiger Thommy weiterhin Schmitzler

Bild

 

Wir freuen uns sehr bekannt zu geben, dass unser Fahrer "Thommy" Thomas Gröbl in der nächsten Saison als Schmitzler an den Start gehen wird. Durch seine lockere und ehrliche Art bringt er immer guten Wind ins Team und kann durch seine langjährige Erfahrung im Radsport auch seinen Teamkollegen noch etwas beibringen. 

Lest selbst hier mehr über ihn:

Name

Gröbl

Vorname

Thomas

Alter

31Jahre alt

Geburtsdatum

05.11.1986

Wohnort

Ludwigsburg

Beruf

Industriemechaniker

Gewicht

83 kg

Größe

1,78m

Sportliche Stärken

Sprint und den Esel spielen

Heimatverein

RSC Komet Ludwigsburg

 

Thomas ist schon seit 1998 dem Radsport, mit 2 kleinen Rennpausen, treu geblieben. Im Radteam Schmitz ist er in der Saison 2016/2017 dazu gestoßen.

Die Motivation für das Team zu fahren ist einfach den Spaß am Training zu haben und die Radrennen mit seinen für ihn „Superleuten“ zu bestreiten. Ihm liegen die Rundstreckenrennen mit kleiner Welle und Kriterien sehr.

Seine Hobbies  sind kurz und knapp Garten, Freunde, Vespa fahren und natürlich mit der Frau schöne Tage verbringen. Der Ausgleich zum Radsport und zur Arbeit ist ihm mittlerweile sehr wichtig

Die Ziele für die Saison 2018 ist die B-Klasse zu halten und sturzfrei durch die Saison zu kommen.

 

Alte Zeiten:

Thomas ist in der Jugend und Junioren-Zeit im Winter immer Crossrennen gefahren, dabei auch sehr erfolgreich. Im zweiten Jahr Jugend ist er bei der deutschen Meisterschaft auf den vierten Platz gefahren. Das war der Auslöser, dass er in der darauffolgenden Cross-Saison (erstes Jahr Junioren) in die Nationalmannschaft berufen wurde und für den BDR gefahren ist. Dabei hat er viele Weltcuprennen International bestritten und ist auch bei dem Crossrennen in Kressbronn auf den 2. Platz gefahren. Leider wurde er nicht für die WM nominiert und ist daher dann im zweiten Jahr nicht mehr für den BDR gefahren.

Im zweiten Jahr Junioren Straße ist er dann Bundesligarennen gefahren für das Team A-Klasse Stuttgart. Dazu zählten auch Rundfahrten im Ausland.

An die Erfolge kann er  zwar nicht mehr anknüpfen, jedoch war es für ihn immer ein Traum in der Jugend auf diesem Niveau zu fahren. Diese Erfahrungen haben ihn sehr geprägt und ihn zu einem sehr erfahrenen Fahrer werden lassen. Daher ist er sehr stolz diese Erfahrungen gemacht zu haben.


geändert am 23.12.2017 22:37 von Tim Gmeiner